Externe DNS Requests mittels Firewall Rule ausschliessen

Es geht hier darum, auf einem Router der mit openwrt läuft, die dns Abfrage und in weiterer Folge das Laden gewisser domains zu verhindern.

Die folgende rule mittels editor (vi) in /etc/config/firewall einfügen: (damit wwerden dns Abfragen ins WAN verhindert)

Hiermit die Firewall neu starten:

/etc/init.d/firewall restart

 

Gewisse Domains sperren:

File /etc/dnsmasq.conf editieren:

Beispieleinträge:

ZTE Modem MF831: Telnet & SSH Zugang

Wie bekomme ich einen Telnet und anschließend einen SSH Zugang zum System des ZTE MF831 Modem Sticks?

Hier eine kurze Beschreibung:

Achtung: Ich übernehme keine Haftung für den Fall, daß etwas schiefgeht oder in meiner Anleitung Fehler enthalten sind!
Man sollte schon grundlegende Linux Kenntnisse haben, bevor man sich an dieser Anleitung versucht!!

Man benötigt:

  1. einen PC mit Linux (Ich verwende ein Linux Mint)
  2. Den ZTE MF831 Stick (no, na)

Vorgangsweise:

  1. Stick an Laptop anstecken, warten bis das Ethernet Device des Sticks (USB/Ethernet) erscheint
    ACHTUNG!“ nicht auf den folgenden link klicken, außer man möchte es tun!
  2. Mittels Browser die URL: http://192.168.0.1/goform/goform_set_cmd_process?goformId=USB_MODE_SWITCH&usb_mode=6 aufrufen
    Im Browser muss als Antwort folgende erscheinen:

    Der Stick trennt sich selbst kurz vom USB und anschließend tauchen 2 USB Devices auf (einmal Ethernet und einmal ein MassStorage Device
  3. Am Linux PC (Laptop) das Paket ADB (AndroidDebugBridge) installieren. Am besten gleich mit diesem link: apt://android-tools-adb
  4. Mit folgender Befehleszeile (in der Console) die Datei „rcS-zte“ vom Stick auf den Laptop kopieren (Groß/Kleinschreibung beachten):

    Achtung wichtig: Falls man nicht als root im Linux eingeloggt ist (so wie ich) muss man bei obiger Zeile ein „sudo“ voranstellen, (und anschließen auch sein Passwort eingeben) ansonsten hat man keine Zugriffsrechte.
    Mit Eingabe der Zeile wird der adb Server gestartet und die Datei lokal im Unterverzeichnis /etc-original abgelegt.
    Falls man das sudo vergessen hat, muss man vor einem erneuten Versuch den Server mit unten stehender Zeile beenden:
  5. Nun kann man in der Datei die man vom Stick kopiert hat den Telnet Zugang beim Hochfahren des Stick aktivieren.
    Mit einem beliebigen Texteditor öffnen, editieren speichern und wieder schließen.
    Und zwar sucht man nach folgendem Eintrag:

    Diesen ändert man wie folgt ab:

    Den Hashtag entfernen und „-l /bin/sh“ anhängen
    Datei abspeichern
  6. Die Datei wieder auf den USM Stick kopieren
  7. Die rechte der Datei richtig setzen:
  8. Das Modem neustarten
  9. Mittels telnet mit dem Modem verbinden
  10. Folgenden Code eingeben: (Zeile für Zeile mittels copy/paste)
  11. Dann sollte man sich via ssh und mit den Bentuzerdaten root und PW root verbinden können
  12. Den telnet zugang sollte man nachher sicherheitshalber wieder deaktivieren

 

Wake on LAN mittels Raspberry Pi

Wie wecke ich einen Rechner im lokalen Lan mittes Fernzugriff auf den Raspberry Pi auf?

Wie folgt:

Nötiges Programmpaket installieren:

Kommando um einen PC aufzuwecken:

wobei die Folge aus Nullen (00:00:00…) durch die entsprechende Mac Adresse des zu weckenden PCs ersetz werden muss

ZTE MF831 auf Modembetrieb umstellen

20161016_113729

Um einen ZTE MF831 LTE USB Stick (von Hofer) an einer Fritzbox ohne Einschränkungen betreiben zu können muss man diesen vom USB Tethering Modus auf (seriellen) Modem Betrieb umstellen.

Hier eine Beschreibung der Vorgangsweise:
Der USB Stick wird an einen PC (Ich habe Ubuntu Linux verwendet) angeschlossen und meldet über USB Tethering eine Ethernetschnittstelle mit der Gateway IP Adresse 192.168.0.1 Um den USB Stick nun zu konfigurieren wird die Konfigurationsoberfläche des Sticks mittels dess IP Adresse im Browser aufgerufen.

  • Zuerst (wichtig!): auto connect deaktivieren: (über Weboberfläche)
  1. Im Browser: http://192.168.0.1 aufrufen
  2. auf ‘Home’ klicken
  3. klicke auf ‘Disconnect’ oder ‘Trennen’
  4. klicke auf ‘Settings’ oder ‘Einstellungen’
  5. klicke auf ‘Network settings’ oder ‘Netzwerkeinstellungen’
  6. klicke auf ‘Dial-up settings’ oder ‘Einwahleinstellungen’
  7. klicke auf the radio button labeled ‘Manual’ oder ‘manuell’
  8. alle anderen Einstellungen so lassen.

 

  •  Den USB Stick MF831 in download mode bringen:
    Achtung: Danach ist das Browser Webinterface nicht mehr ereichbar!!! (Sollte aber klar sein)

 

 

  • Prüfen, ob das modem nun erkannt wird
    1. Wenn alles ok ist:
      1. dmesg bringt in etwa folgende Meldung:
        [15337.497593] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 21 using ehci-pci
        [15337.628188] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=19d2, idProduct=0016
        [15337.628196] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
        [15337.628200] usb 1-1.2: Product: ZTE Wireless Ethernet Adapter
        [15337.628203] usb 1-1.2: Manufacturer: ZTE,Incorporated
        [15337.640979] option 1-1.2:1.0: GSM modem (1-port) converter detected
        [15337.641170] usb 1-1.2: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB0
        [15337.641400] option 1-1.2:1.1: GSM modem (1-port) converter detected
        [15337.641543] usb 1-1.2: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB1
        [15337.641831] option 1-1.2:1.2: GSM modem (1-port) converter detected
        [15337.642222] usb 1-1.2: GSM modem (1-port) converter now attached to ttyUSB2
      2. ls -la /dev/ttyUSB* will list those three devices.
      3. lsusb will list ID 19d2:0016 ZTE WCDMA Technologies MSM
      4. NetworkManager will mislead you by listing the device as ‘ZTE Wireless Ethernet Adapter’, but you can configure it with profiles like any other serial modem.
  • Modem zurück in USB Tethering Modus bringen:

Falls man das Modem (warum auch immer) wieder im USB Tethering Modus benötigt hier der Weg zurück:

 

  1. Trennen aller Sessions die  /dev/ttyUSB1 oder /dev/ttyUSB2 verwenden
  2. gtkserial oder ein anderes serielles terminal Programm mit /dev/ttyUSB2 verbinden (oder einfach folgende AT Kommandos nach  /dev/ttyUSB2) senden:
    1. ATZ
    2. AT&F
    3. AT+ZCDRUN=9
    4. AT+ZCDRUN=F 
    5. Modem von PC abziehen, warten, wieder anstecken
    6. lsusb zeigt zuerst 19d2:1225 (mass storage device) schaltet später zu 19d2:1405.
    7. Da Modem läuft nun wieder im Ethernet mode.
  3. Beschreibung für Windows:
    Stick an Windows anstecken und folgende Treiber installieren: http://www.ztemobiles.com.au/downloads/software/Win8_Modem_Drivers.zip
    oder
    http://www.share-online.biz/dl/3FGBOLFON9
    Danach(!) muss der Gerätemanager geöffnet werden und per „Treiber automatisch aktualisieren“ die Treiber aller ZTE Modem Geräte (die mit Rufzeichen) aktualisiert werden.
    Dann taucht im Gerätemanager eine neue Com Schnittstelle auf.
    Mit dieser verbindet man sich mittels putty und gibt obige AT Befehle nacheinander ein. (Man sieht seine Eingabe nicht wenn im Putty nicht „lokales Echo“ eingestellt wurde)
    Als ersten Test kann man AT + <enter> eingeben, da muss „OK“ zurückkommen.
    Wenn man alles richtig gemacht hat kann man nach einiger Zeit den Stick ab und wieder anstecken und es verhält sich wieder wie vorher.
    Per Web Browser kann man wieder auf 192.168.0.1 zugreifen und erreicht damit die Konfig Seite des Sticks. (Autoconnect kann/muss wieder aktiviert werden.)
    putty

RAM-Disk auf Raspberry Pi einrichten

raspberry-pi-572481_640

Zuerst wird ein Mountpoint für die RAM-Disk erzeugt:

sudo mkdir /mnt/RAMDisk

Für die RAM-Disk muß die Filesystem Table angepasst werden:

sudo nano /etc/fstab

Einfügen dieser Zeile am Ende der Datei:

tmpfs /mnt/RAMDisk tmpfs nodev,nosuid,size=4M 0 0

Die Größe wird über den Parameter „4M“ auf 4 MB festgelegt. Jetzt montiert man alle Filesysteme über:

sudo mount -a

Der Erfolg lässt sich mit Diskfree überprüfen:

df

Es sollte dann ein Eintrag mit der RAM-Disk zu finden sein:

Jetzt ist nur noch zu prüfen, ob dies auch nach einem Reboot funktioniert:

sudo reboot